Perspektivwechsel

Paar vor See, im Hintergrund Sonnenuntergang

 

Das Thema, mit dem Sie zu mir kommen wird selten zum eigentlichen Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit gemacht. " Wer Probleme hat, will Geschenke, wer große Probleme hat, will große Geschenke" heißt es.

Es ist nicht das Problem, was behandelt werden will, sondern die Lösung des Problems ist das Ziel der gemeinsamen Arbeit.

Dieser Unterschied mag auf den ersten Blick nicht so sehr ins Gewicht fallen, in der praktischen Arbeit ergeben sich aus dieser Sichtweise aber unterschiedliche Konsequenzen. Die Energie fließt dorthin, wo die Aufmerksamkeit hingeht. Bei einer Foccussierung des Problems, nimmt dieses immer größeren Raum ein, wird mitunter noch verstärkt. Eine Foccusierung auf die Problemlösung hingegen, läßt Sie die Geschenke entgegennehmen, läßt Sie den Sinn ihres Themas erkennen.

Wachstum ist oft- so wissen wir schon seit unseren Kindertagen - mit Schmerzen verbunden. So auch in der Einzel- und besonders in der Paartherapie. Bevor wir also die Geschenke entgegennehmen können wird von uns verlangt uns unseren Themen wirklich zu stellen und nicht nur die Schuld im "Außen " oder beim Partner zu suchen.

Oft wird der Schmerz nicht durch die Veränderung selbst, sondern durch den Widerstand dagegen verursacht. Solange wir nicht bereit sind uns und unsere Themen anzunehmen, werden wir immer wieder die alten Konzepte und Muster wiederholen und uns so im Kreise drehen.

Da ich manchmal das Leben nicht ernst nehme wenden sie sich bitte bei dissoziativen Störungen bitte an einen Kollegen.